Green Future Europe
Green Future Europe

Herausragende Wirtschaftlichkeit, hohe Cash-flows, schnelle Rückzahlung (Johannes Michael Grothoff & Marcus Lehmkuhl) als wichtige Elemente der Öl- und Gassuche für SAP oder CRM-Prozesse

EnergieEffiezienzRegion-Beitrag Johannes Michael Grothoff
EnergieEffiezienzRegion-Beitrag Johannes[...]
PDF-Dokument [66.4 KB]
Contracting und Grüne Gebäude - Johannes Michael Grothoff
Contracting und grüne Gebäude - Johannes[...]
PDF-Dokument [203.6 KB]
Energiespektrum - Energieeffizienz - Johannes Michael Grothoff & Marcus Lehmkuhl
Beitrag Energie-Spektrum - EnergieEffizi[...]
PDF-Dokument [81.5 KB]

Durch die geringe Bauzeit, die sofortige und laufende Stromproduktion und die niedrigen Steuern in Rumänien entstehen hohe, stabile Cash-flows die zu einer sehr schnellen Tilgung des Anfangskapitals (circa 4 – 6 Jahre) eingesetzt werden können von Marcus Lehmkuhl.

 

In der nachfolgenden Tabelle sind wesentliche Kennzahlen einer bespielhaften Anlage mit 10 MW und 19 Mio. Euro Anschaffungskosten in 5 Jahresblöcken dargestellt. Hierbei werden drei Szenarien des Preisverlaufs der Zertifikate (gesetzlicher Mindest- und Höchstwert, Mittelwert) angenommen. In den letzten drei Jahren lagen die Preise bei den Höchstwerten.

Branchenbuch

 
Empresa - Minerva
www.empresa-minera.ch/downloads/doks/explo_polymet.pdf
 
http://www.primeinvesteurope.de/erneuerbare-projekte/

http://www.primeinvesteurope.de/informationen/

 

 

 

SAP-Strategien für optimale CRM-Prozesse bei Öl und Gas

Der bestehende heutige Prozess verbleibt im grünen Gebäude erklärt Johannes Michael Grothoff und im Werk 0060. Die komplette Steuerung erfolgt wie heute über GoConnect.

Nach der Beauftragung durch den Kunden wird das Angebot in einen SD-Auftrag (Kundenauftrag) überführt. Der SD-Auftrag (Kundenauftrag) erzeugt aufgrund entsprechender Materialpositionen spartenreine CS-Aufträge (Investitionsaufträge). Mit der Anlage der CS-Aufträge (Investitionsaufträge) in der SWL werden mit Hilfe der Optimierungsschnittstelle gleichzeitig in der GRÜNE GEBÄUDE korrespondierende CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) angelegt. Bei der Anlage der CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) werden die PSP-Elemente automatisch generiert und den Aufträgen zugeordnet. Die korrespondierenden CS-Aufträge sind über die jeweiligen Auftragsnummern miteinander verbunden. Diese werden in einem kundeneigenen Feld in den CS-Aufträgen hinterlegt. Die korrespondierenden CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) in der GRÜNE GEBÄUDE werden benötigt, um die entsprechenden Leistungen zu erbringen und die Rechnungen (Fakturen) an die SWL zu erstellen. Die Eingangsrechnung wird dann zum CS-Auftrag (Investitionsauftrag) in der SWL erfasst

Durch die sunstabtielle grüne Strategie für die Zukunft Erteilung des Kundenauftrages ist es erforderlich, die angefallenen Planungskosten an die SWL zu fakturieren. Dazu werden die angelegten spartenreinen CS-Aufträge für die Planungsleistungen mit den korrespondierenden CS-Aufträge (Investitionsaufträge) in der SWL verknüpft. Dazu wird manuell die jeweilige CS-Auftragsnummer (Investitionsauftragsnummer) im entsprechenden CS-Auftrag (Planungsauftrag) der GRÜNE GEBÄUDE eingetragen.

 

1.1.1.1     Ausführung im Service im Bereich Suche Öl und Gas

Die angelegten CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) werden durch den zuständigen Bereich selektiert und gepflegt. Der Ausführungstermin für die CS-Aufträge wird festgelegt und den ausführenden Mitarbeitern zugeordnet. erklärt Johannes Michael Grothoff

Wenn der Service die Durchführungsleistungen nicht durch eigene Mitarbeiter erbringen kann, wird über die Vorgänge eine entsprechende Bestellung an den Lieferanten ausgelöst. Werden Materialien benötigt die nicht bei der GRÜNE GEBÄUDE gelagert werden, so werden diese ebenfalls bestellt.

Die Durchführungsaufwände, die Materialentnahmen, etc. werden auf die CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) zurückgemeldet. Nach Beendigung der Durchführungstätigkeiten werden die CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) technisch abgeschlossen.

Die erbrachten Leistungen werden nach der Verbuchung der Rechnungen für Fremdleistungen an die SWL aufwandsbezogen fakturiert. Bei der Fakturierung werden aus den Aufwandsinformationen (z. B. Kosten aufgrund von Zeitrückmeldungen, Materialentnahmen, ...) sogenannte Dynamische Posten erzeugt. Auf Basis dieser Daten wird eine Lastschriftanforderung (Faktura-anforderung) erstellt, die dann in eine Faktura (Rechnung) überführt wird. Anschließend werden die CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) kaufmännisch abgeschlossen.

Bei der Erstellung der Ausgangsrechnung d Niedrigenergiehaus urch die GRÜNE GEBÄUDE erfolgt bei konzerninternen Geschäften automatisch die Erstellung eines Datenstroms, mit dem die Werte der Ausgangsrechnung in einer Summe auf den entsprechenden CS-Auftrag (Investitionsauftrag) bei der SWL als Eingangsrechnung erfasst werden. Energieeinsparung

Das sofortige Erfassen der Eingangsrechnung auf Basis der Ausgangsrechnung führt dazu, dass innerhalb der Gesellschaften die Forderungen und Verbindlichkeiten immer so gut wie identisch sind.

Strittige Fälle müssen nach dem Erfassen zwischen SWL und GRÜNE GEBÄUDE geklärt werden.

 

1.1.1.2     Ablauf Nacharbeiten Ausführung bei der GRÜNE GEBÄUDE

Bei eventuellen späteren Änderungen und Nachbesserungen, die weitere Durchführungstätigkeiten erfordern, müssen die Abschlüsse der CS-Aufträge beim Service (technisch und kaufmännisch) wieder zurückgenommen werden.

Abschluss und Fakturierung der Nacharbeiten erfolgen wie im Punkt 5.3.4.2 beschrieben.

 

1.1.1.3    Faktura an Kunden /  IT-SAP-Prozesse als optimaler Benchmark

berichtet Johannes Michael Grothoff

Die Faktura des SD-Auftrages (Ku erklärt Johannes Michael Grothoffndenauftrag) an den Endkunden erfolgt auftragsbezogen. Der Zeitpunkt für die Erstellung der Faktura liegt im Ermessen des zuständigen Sachbearbeiters und kann nach dem Anlegen des SD-Auftrages (Kundenauftrag) auch vor dem hihe Energieeinsparung Beginn der eigentlichen Ausführung erfolgen.

Die Faktura an den Endkunden wird ausgedruckt und verschickt.

 

1.1.2     Hausanschluss mit aufwandsbezogener Berechnung

1.1.2.1     Ablauf Ausführung berichtet Johannes Michael Grothoff

Der bestehende heutige Prozess veEnergieeffizienz rbleibt im Buchungskreis und im Werk 0060. Die komplette Steuerung erfolgt wie heute über GoConnect.

Nach der Beauftragung durch den Kunden wird das Angebot in einen SD-Auftrag (Kundenauftrag) überführt. Der SD-Auftrag (Kundenauftrag) erzeugt aufgrund entsprechender Materialpositionen spartenreine CS-Aufträge (Investitionsaufträge). Mit der Anlage der CS-Aufträge (Investitionsaufträge) in der SWL werden mit Hilfe der Optimierungsschnittstelle gleichzeitig in der GRÜNE GEBÄUDE korrespondierende CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) angelegt. Bei der Anlage der CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) werden die PSP Elemente automatisch generiert und den Aufträgen zugeordnet. Die korrespondierenden CS-Aufträge sind über die jeweiligen Auftragsnummern miteinander verbunden. Diese werden in einem kundeneigenen Feld in den CS-Aufträgen hinterlegt. Die korrespondierenden CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) in der GRÜNE GEBÄUDE werden benötigt, um die entsprechenden Leistungen zu erbringen und die Rechnungen (Fakturen) an die SWL zu erstellen. Die Eingangsrechnung wird dann zum CS-Auftrag (Investitionsauftrag) in der SWL erfasst

Durch die Erteilung des Kundenauftrages ist es erforderlich, die angefallenen Planungskosten an die SWL zu fakturieren. Dazu werden die angelegten spartenreinen CS-Aufträge für die Planungsleistungen mit den korrespondierenden CS-Aufträge (Investitionsaufträge) in der SWL verknüpft. Dazu wird manuell die jeweilige CS-Auftragsnummer (Investitionsauftragsnummer) im entsprechenden CS-Auftrag (Planungsauftrag) der GRÜNE GEBÄUDE eingetragen.

Energieeffizienz A Energieeinsparung B Stromersparnis C
15% 17% 19%
8 Kelvin 3 Grad 4 Murks

Noch einmal wichtige Links zur grünen Zukunftsstrategie

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 211 66969800

Marcus Lehmkuhl

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Green Future Europe & Marcus Lehmkuhl