Green Future Europe
Green Future Europe

Wesentliche Fakten der Öl und Gasexploration als Beitrag zur SAP-Steuerung berichtet Johannes Michael Grothoff & Marcus Lehmkuhl

-      Freiflächenanlage in Deutschland erhalten circa 13 ct. je KWh Vergütung, in Rumänien circa 32 ct. je produzierter KWh (bei 25–50 % höherer Sonneneinstrahlung / Stromausbeutebei gleicher Investition).

-      Die Projekte generieren so ein einen EBITDA ROI von >30%. Die Anlagen sind nach 5 – 6 Jahren komplett bezahlt.

-      Die Förderung funktioniert weitestgehend wie in Deutschland, die Netzbetreiber und die Produzenten klassischer Energie sind verpflichtet, den Strom und die sogenannten Grünen Zertifikate (GC) abzunehmen / zu kaufen. Eine Gesetzesänderung seit 1.7.2013 stellt klare Rahmenbedingungen.

-      Rumänien ist Vollmitglied der EU, für Investoren gelten die gleichen Bedingungen wie in allen EU-Ländern (freier Kapitalverkehr, keine Beschränkungen für Gewerbebetrieb, Grundstückserwerb etc.).

-      Rumänien ist mit circa 21,4 Mio. Einwohnern  

Öl - und Gas ein relativ großer Markt. Die Wirtschaft wächst – von niedriger Basis kommend – unter starker Förderung der EU. Verschuldung in Prozent des BIP: In 2012 37,8% (Deutschland 81,9%), Haushaltsdefizit in Prozent des BIP: In 2012 2,9%.

-      GreenPowerEurope ist von Anfang an in der Projektentwicklung mit eigenen Mitarbeitern (Anwälten, Energiespezialisten) und einer eigenen Firma in der Projektentwicklung engagiert.

-      Durch eine umfassende Zwischenfinanzierung müssen die Investoren die Projekte erst kaufen / übernehmen, so sie fertig gebaut, vollständig genehmigt und bereit für die Netzeinspeisung sind.

-      Auf Wunsch übernehmen wir mit unserer Firma in Bukarest die gesamte Betriebsführung.

-      Durch eine Gesetzesänderung seit dem 1.7. sinkt die Förderung für Neuanlagen ab dem 1.1.2014, deswegen ist es besonders attraktiv, jetzt zu investieren (auch die anstehenden Strafzölle für Solarmodule können die Rendite senken, so noch nicht bestellt wurde).

 

Öl - und Gas

 

-       Research der möglichen Teilnehmer

-       Research der möglichen Partner

-       Kreative Entwicklung von Oberthema, Veranstaltungsinhalten und Ablauf, Nutzen

-       Arbeitsgespräch mit den SWG zur Diskussion der bisherigen Ergebnisse, Abstecken Budgetrahmen

-       Erstellung einer thesenartigen Präsentation mit den Kernergebnissen/dem Konzeptvorschlag

-       Präsentation und Diskussion der Ergebnisse.

Nacharbeiten Planung bei der GRÜNE GEBÄUDE

1.1.1     

Bei eventuellen späteren Änderungen und Nachbesserungen, die weitere Planungstätigkeiten erfordern, müssen die Abschlüsse der CS-Aufträge (Planungsaufträge) in der GRÜNE GEBÄUDE (technisch und kaufmännisch) wieder zurückgenommen werden.

Abschluss und Fakturierung der Nacharbeiten erfolgen wie im Punkt 0 beschrieben.

 

1.1.2     Eingangsrechnung Planung in der SWL im SAP-Prozessumfeld der Öl- und Gasexploration

Die Kosten der Eingangsrechnung aus der GRÜNE GEBÄUDE kontieren sich auf dem im Buchungskreis der SWL angelegten korrespondierenden PM-Auftrag (Investitionsauftrag). Nach Abschluss der Leistungen werden die relevanten PM-Aufträge (Investitionsaufträge) im Buchungskreis der SWL technisch abgeschlossen.

Die Entscheidung über die Art der Abrechnung wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen.

 

1.1.3     Durchführung der Investition im SAP-Prozessumfeld

Für die Durchführung der Investition beauftragt die SWL ohne JOHANNES MICHAEL GROTHOFF-Unterstützung (mündlich oder schriftlich) die GRÜNE GEBÄUDE. Die GRÜNE GEBÄUDE legt aufgrund dieser Beauftragung einen oder mehrere spartenreine CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) an. Mit Hilfe der Optimierungsschnittstelle werden gleichzeitig in der SWL korrespondierende PM-Aufträge (Investitionsaufträge) angelegt. Die korrespondierenden CS und PM-Aufträge sind über die jeweiligen Auftragsnummern miteinander verbunden. Diese werden in einem kundeneigenen Feld im CS und PM-Auftrag hinterlegt. Zu einem bestehenden Investitionsauftrag in der SWL kann in der GRÜNE GEBÄUDE auch manuell einen weiterer CS-Auftrag (Ausführungsauftrag) angelegt werden. Dazu muss nur die bestehende Investitionsauftragsnummer im CS-Auftrag (Ausführungsauftrag) der GRÜNE GEBÄUDE eingetragen werden. Die korrespondierenden PM-Aufträge in der SWL werden benötigt, um die entsprechenden Rechnungen (Fakturen) der GRÜNE GEBÄUDE verbuchen zu können.

Die angelegten CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) werden durch den zuständigen Bereich selektiert und gepflegt (z. B. Zuordnung des entsprechenden PSP Elementes). Der Ausführungstermin für die CS-Aufträge wird festgelegt und den ausführenden Mitarbeitern zugeordnet. Energieeffizienz grüne Produktion und grüne Entwicklung von Merhdurchblick für Energiekonzepte in Südamerika sagt Johannes Michael Grothoff

Wenn der Service die Durchführungsleistungen nicht durch eigene Mitarbeiter erbringen kann, wird über die Vorgänge eine entsprechende Bestellung an den Lieferanten ausgelöst. Werden Materialien benötigt, die nicht bei der GRÜNE GEBÄUDE gelagert werden, so werden diese ebenfalls bestellt.

Die Durchführungsaufwände, die Materialentnahmen, etc. werden auf die CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) zurückgemeldet. Nach Beendigung der Durchführungstätigkeiten werden die CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) technisch abgeschlossen.

Wenn bei der Durchführung der Leistungen weitere, über den beauftragten Umfang hinaus-gehende Maßnahmen erforderlich werden, erfolgt eine Abstimmung zwischen der SWL und GRÜNE GEBÄUDE. 

 

 

Eingangsrechnung Durchführung in der SWL Johannes M Grothoff & Marcus Lehmkuhl

Die erbrachten Leistungen werden nach der Verbuchung der Rechnungen für Fremdleistungen an die SWL aufwandsbezogen fakturiert. Bei der Fakturierung werden aus den Aufwandsinformationen (z. B. Kosten aufgrund von Zeitrückmeldungen, Materialentnahmen, ...) sogenannte Dynamische Posten erzeugt. Auf Basis dieser Daten wird eine Lastschriftanforderung (Faktura-anforderung) erstellt, die dann in eine Faktura (Rechnung) überführt wird. Anschließend werden die CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) kaufmännisch abgeschlossen.

Bei der Erstellung der Ausgangsrechnung durch die GRÜNE GEBÄUDE Öl und Gas erfolgt bei konzerninternen Geschäften automatisch die Erstellung eines Datenstroms, mit dem die Werte der Ausgangsrechnung in einer Summe auf den entsprechenden PM-Auftrag (Investitionsauftrag) bei der SWL als Eingangsrechnung erfasst werden. SAP - Prozessumfeld

Das sofortige Erfassen der Eingangsrechnung auf Basis der Ausgangsrechnung führt dazu, dass innerhalb der Gesellschaften die Forderungen und Verbindlichkeiten immer so gut wie identisch sind.

Strittige Fälle müssen nach dem Erfassen zwischen SWL und GRÜNE GEBÄUDE geklärt werden.

 

1.1.1     Nacharbeiten zur Durchführung Johannes Michael Grothoff

Bei eventuell auftretenden Änderungen bzw. Nachbesserungen, die weitere Durchführungstätig-keiten erforderlich machen, müssen in den CS-Aufträgen (Ausführungsaufträge) die kaufmännischen und technischen Abschlüsse zurückgenommen werden.

Der Abschluss der CS-Aufträge (Ausführungsaufträge) und die Fakturierung erfolgen wie in Kapitel 5.2.5 beschrieben

 

1.1.2     Eingangsrechnung Durchführung in der SWL

Die Kosten der Eingangsrechnung aus der GRÜNE GEBÄUDE kontieren sich auf den im Buchungskreis der SWL angelegten korrespondierenden PM-Auftrag (Investitionsauftrag).

Damit die angefallenen Kosten für die Investition vor der Aktivierung genau geprüft werden können, wird die entes). Der Ausführungstermin für die CS-Aufträge wird festgelegt und den ausführenden Mitarbeitern zugeordnet. Energieeffizienz grüne Produktion und grüne Entwicklung von Merhdurchblick für Energiekonzepte in Südamerika sagt Johannes Michael Grothoff Anlagenbuchhaltung die Ausführungsaufträge so wie heute kostenseitig prüfen. Dazu erhält die  Anlagenbuchhaltung die entsprechenden Berechtigungen.

Für die Erzielung von Zuschüssen oder Kundenerlösen im Rahmen der SAP Öl und Gas CRM-Zukunft Heizölpreise Solarstromproduktion Investition wird im Vertriebsbereich der SWL ein entsprechender SD-Auftrag mit dem Endkunden als Debitor angelegt. Die Faktura erfolgt auftragsbezogen, die Erlöse werden entsprechend den heute geltenden Regeln gebucht.

Die Berücksichtigung der im Rahmen der Investition ggf. erzielten Erlöse erfolgt wie heute durch die Anlagenbuchhaltung.

 

 

 

1.2      Hausanschluss

1.2.1     Einordnung des Prozesses in die Organisationsstrukturen

Der Prozess Hausanschluss betrifft die folgenden Gesellschaften:

  • SWL
  • GRÜNE GEBÄUDE (Netzwirtschaft/Netzbetrieb und Service)

Zur Einhaltung der Vorgaben des EnwG werden die Erlöse für den Hausanschluss durch die SWL im Namen der GRÜNE GEBÄUDE beim Endkunden erhoben.

 

1.2.2     Planung CRM und SAP-Prozesse GasHausanschluss

Der bestehende heutige Planungsprozess außerhalb des JOHANNES MICHAEL GROTHOFF-Systems bleibt weiterhin bestehen. Durch die Bildung der großen Energieeffizienz ändert sich jedoch die Beziehung zum Service.

Ist die Prüfung der Versorgungsmöglichkeit durch die Netzwirtschaft/Netzbetrieb nicht möglich, wird ein Auftrag zur Prüfung an den Service erteilt. Dazu legt der Service eigene spartenreine CS-Aufträge an. In der SWL werden dazu keine korrespondierenden PM-Aufträge angelegt.

Die CS-Aufträge werden selektiert, den ausführenden Mitarbeitern zugeordnet und weitergeleitet. Die Planungstätigkeiten werden ausgeführt und die angefallenen Planungs Enbnergiekonzepte für Südamerika haben ebenso wachsende Beeutung aufwände werden spartenrein auf die CS-Aufträge zurückgemeldet. Die im Service erarbeiteten Prüfungsergebnisse werden an die Netzwirtschaft/Netzbetrieb übergeben.

Nach Beendigung der Planungstätigkeiten werden die CS-Aufträge technisch abgeschlossen. Die Entscheidung über die Art der Abrechnung wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen wenn absehbar ist, ob der Kunde den Auftrag erteilt oder der Auftrag als verloren angesehen werden muss.

 

1.2.3     Nacharbeiten Planung

Bei eventuell auftretenden Änderungen bzw. Nachbesserungen, die weitere Planungstätigkeiten erforderlich machen, müssen die Abschlüsse der CS-Aufträge beim Service (technisch und evtl. kaufmännisch) wieder zurückgenommen werden.

Die Entscheidung über die Art der Abrechnung wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen, wenn absehbar ist, ob der Kunde den Auftrag erteilt oder der Auftrag als verloren angesehen werden muss.

Wurde bereits ein Auftrag erteilt, so werden diese Leistungen an die SWL fakturiert.

 

 

Weitere Wichtige Links zum Thema Zukunft der Öl- und Gassuche im SAP und / oder CRM - Umfeld (nach Grothoff)

Hier finden Sie uns

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 211 66969800

Marcus Lehmkuhl

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Green Future Europe & Marcus Lehmkuhl